Steckbrief

Geburtstag: 27. Oktober 1963

Sternzeichen: Skorpion

Geburtsort: Berlin

Geburtsland: Deutschland

Haarfarbe: Dunkelblond, aber hellblond gefärbt

Augenfarbe: Grün

Instrumente: Gitarre, kann aber auch Bass und Schlagzeug spielen

Besonderes: Farin lernte Gitarrespielen von seiner Nachbarin.

Farin Urlaub (* 27. Oktober 1963 in Berlin-Moabit, bürgerlich Jan Ulrich Max Vetter) ist ein deutscher Rockmusiker, Sänger und Gitarrist. Bekannt wurde Urlaub als Gründungsmitglied der Rockband „Die Ärzte“, außerdem ist er seit 2001 als Solokünstler aktiv und Kopf des „Farin Urlaub Racing Teams“.

Jugend

Bis zu seinem siebten Lebensjahr wohnte Urlaub mit seiner Mutter in einer Wohngemeinschaft im Berliner Stadtteil Moabit. In den Folgejahren wuchs er bis zum Alter von 18 Jahren im Stadtrandbezirk Frohnau auf. Da seine Mutter häufig Platten von den Beatles abspielte, kam er bereits früh mit Musik in Berührung.

Im Alter von neun Jahren beschloss er, Gitarrenunterricht bei einer älteren Dame zu nehmen, die ihm klassische Standards beibrachte. Auf mehreren Feriencamps, an denen er teilnahm, spielte er fortan Gitarre. Sein späterer Musiklehrer riet ihm: „Egal, was du später mal machst, mach nichts mit Musik!“ Urlaub erhielt nach dem Besuch der Victor-Gollancz-Grundschule in Berlin-Frohnau die Realschulempfehlung, bestand aber das Probehalbjahr am Georg-Herwegh-Gymnasium in Berlin-Hermsdorf, das er fortan bis zum Abitur besuchte. Im Alter von sechzehn Jahren fuhr er auf Klassenfahrt nach London, ließ sich dort seine Haare schneiden und bleichen und kehrte als Punk nach Berlin zurück. Nachdem er 1983 sein Abitur mit dem Notendurchschnitt 2,6 abschloss , begann er an der Freien Universität Berlin ein Archäologie-Studium, das er jedoch zugunsten seiner Musik-Karriere schon nach dem ersten Tag aufgab.

Karriere

1980 lernte Urlaub im „Ballhaus Spandau“ Dirk Felsenheimer (später Bela B.) kennen und stieg in dessen Band Soilent Grün ein, da dem vorherigen Gitarristen der Band die Gitarre gestohlen worden war. Nachdem sich Soilent Grün 1982 auflösten, gründete er mit Bela B. und Sahnie Die Ärzte. Als es im Zuge des ersten Die-Ärzte-Plattenvertrages darum ging, sich einen Künstlernamen auszudenken, entschied er sich für sein Lieblingshobby, das Verreisen: Die Floskel „Fahr in Urlaub“ zog er schlicht zu Farin Urlaub zusammen.

1988, auf dem Höhepunkt der damaligen Bandgeschichte von Die Ärzte, schlug er die Trennung der Band vor, die noch im selben Jahr tatsächlich vollzogen wurde. Im Jahr darauf gründete Urlaub die Band King Køng. Neben ihm war u. a. auch Schlagzeuger Uwe Hoffmann, der Produzent von Die Ärzte, mit dabei. Da Urlaub Abstand von seiner Zeit bei den Ärzten gewinnen wollte, nannte er sich während seiner Zeit bei King Køng wieder „Jan“. Aufgrund des ausbleibenden Erfolges ist die Band heute allerdings nicht mehr aktiv. Farin Urlaub erklärte sie 1999 für aufgelöst. Seit 1993 spielt er wieder bei Die Ärzte, die sich inzwischen wiedergegründet hatten.

Gegenüber der Jugendzeitschrift BRAVO behauptete er, er hieße mit Nachnamen Vetter-Marciniak, um zu sehen, wer ihn wirklich kannte und wer nur vorgab, ihn zu kennen. Wenn er Fanpost bekam, warf er diejenigen Briefe ungelesen weg, auf denen „Vetter-Marciniak“ stand. Noch heute wird „Vetter-Marciniak“ fälschlicherweise oft als sein bürgerlicher Nachname betrachtet. 1998 beschlossen Die Ärzte, nicht mehr mit der BRAVO zusammenzuarbeiten, da diese immer häufiger Geschichten aus dem Privatleben der Band verlangt hatte. Die Zeitschrift startete daraufhin eine Schmutzkampagne gegen ihn. So behauptete sie, er habe das Auto eines BRAVO-Reporters gerammt, Fans verprügelt und dass er generell nach dem Motto handele, „den Gegner kampfunfähig zu machen“. Urlaub reagierte während dieser Zeit auf der Ärzte-Homepage mit Gegendarstellungen.

2001 startete er eine Solokarriere, aus der bisher die Studioalben

Endlich Urlaub! (2001)

und

Am Ende der Sonne (2005)

sowie das

Livealbum of Death (2006)

Die Wahrheit übers Lügen (2008)

hervorgingen. Während Urlaub Endlich Urlaub! und Am Ende der Sonne größtenteils allein produzierte, holte er sich für die Aufnahmen seines dritten Soloalbums, welches eigenen Angaben zufolge Ende Oktober dieses Jahres erscheinen soll, das „Farin Urlaub Racing Team“ ins Studio. Besser gesagt es erscheint am 31. September 2008 und heißt Die Wahrheit übers Lügen. Und am 17.Oktober 2008 erscheint die Single Nichimgriff. Und wo wir gerade bei FURT sind ...

 

Das „“ (kurz „FURT“) ist die Band, mit der Urlaub seine Soloprojekte spielt. Die – überwiegend weibliche – Besetzung wechselte teilweise, umfasste aber stets auch Bläser der Busters. Zusammen mit dem FURT absolvierte Urlaub bisher vier Solo-Tourneen:

2002: on Tour (Club- und Festivaltour)

2003: Tour (Festivals und Einzelshows)

2005: Sonnenblumen of Death-Tour (Club- und Festivaltour)

2006: HEISS! HEISS! HEISS!-Tour

Für Ende 2008 ist die Krachgarten-Tour angekündigt.

Den Unterschied zwischen den Ärzten und dem Farin Urlaub Racing Team beschreibt er folgendermaßen: „Bei den Ärzten herrscht halt pure Anarchie auf der Bühne, während man beim Racing Team eher ein Orchester voller Dynamit hat.

Sonstige Fakten

Farin Urlaub dürfte als Musiker den Weltrekord darin halten, in Musikvideoclips ums Leben zu kommen. Ganze acht mal stirbt Urlaub in Musikclips zu Singles der Ärzte oder aus seinen Soloalben. In dem Clip zu Ein Schwein namens Männer werden er, Bela und Rod von Lara Croft erschossen, während er in dem Video zu Yoko Ono er mit seinen Kollegen in einem Aufzug abstürtzt, im Video Deine Schuld kommt er durch eine Naturkatastrophe ums Leben, bei dem Clip zu dem Lied Dusche aus seinem Soloalbum wird er schließlich von seiner Dusche ermordet, im Video zu Sonne begeht er am Ende Selbstmord und im Video zu Glücklich wird er von einer Verbrecherorganisation mit Beton an den Füßen ertränkt. Im Video zu der 2007 von den Ärzten erschienenen Single Junge wird er am Ende von einer Horde Zombies getötet. Im Video seiner neuesten Solosingle Nichimgriff stirbt er mit seinem ganzen Racing Team, als eine Tankstelle explodiert.

Urlaub ist bekennender Antialkoholiker, Nichtraucher und seit 1987 Pescetarier (vgl. Straigh Edge).

aus www.wikipedia.de